Kompletter Guide zu Sex Massagen & Bordelle in Buenos Aires

Zuletzt aktualisiert: Mai 9th, 2018 | in Argentinien | Argentinische Frauen | Buenos Aires | Lateinamerika

Buenos Aires Bordell FrauBuenos Aires ist eine der interessantesten Städte in Südamerika für einen Single Mann, und auch eine mit der höchsten Einwohnerzahl – in Metro Buenos Aires leben mittlerweile über 15 Millionen Menschen.

Mit all diesen vielen Menschen, gibt es hier doch auch bestimmt unzählige Bordelle und Massage Parlors, richtig? Nun, ja und nein. Obwohl sich Argentinien direkt neben dem Sexparadies Brasilien befindet, ist das Rotlichtmilieu hier nicht annähernd mit dem von seinem großen Nachbar vergleichbar.

Es ist ehrlich gesagt ein bisschen unfair, andere südamerikanische Länder oder Städte mit Brasilien zu vergleichen, denn die Wahrheit ist, dass Argentinien bei weitem nicht auf demselben Level ist, und das gilt auch für Buenos Aires – trotz seiner enormen Einwohnerzahl.

Die Stimmung und Atmosphäre ist hier ziemlich anders im Vergleich zu anderen Ländern in der Region. Die Leute sind (vergleichsweise) ernster, und auch wenn sie den Sex ohne Frage lieben, wird er hier nicht so offen gefeiert und vermarket wie in anderen Teilen des Kontinents. Das betrifft vor allem auch die Working Girls, was zu einer ganz anderen Rotlichtszene führt und es schwieriger macht einen guten Deal für die bezahlte Liebe zu bekommen.

Was du im Voraus wissen solltest

Wie auch in den meisten anderen Ländern in Südamerika, ist Prostitution hier legal, solange dabei keine Dritten mit einbezogen werden. Man findet nicht mehr so viele Straßenprostituierte (die du sowieso eher meiden solltest), dafür aber so einige Sexarbeiterinnen auf den Dating Seiten, Escort Listings und ähnlichem.

Was du hier außerdem nicht finden wirst sind Bordelle, die offen ihre Services vermarkten, stattdessen aber als Nachtclubs oder Spas laufen. Solche Arten von Bordelle findet man überall, aber die Läden öffnen und schließen ständig. Und es gibt auch einige Orte, die du besser meiden solltest. Wir werden uns deswegen hier auf die Strip Clubs und Erotischen Massagen spezialisieren, die eine Art von Bordelle sind.

Bevor ich dazu komme, hier ein paar Tipps wie du in Buenos Aires Bordelle selbst finden kannst:

Taxifahrer sind meist sehr hilfreich. Die einheimischen Fahrer der Stadt haben meist eine gute Ahnung davon, wo und was sich momentan abspielt, und sie kennen auch die besten Läden. Natürlich wirst du ihnen dafür oft auch eine kleine Provision zahlen müssen, aber so ist es nunmal.

Du kannst auch versuchen, zu Fuß durch die Stadt zu gehen und die Bordelle anhand bestimmter Anzeichen selbst zu finden. Das ist etwas abenteuerlicher, aber wenn du weißt, was du tust, und immer vorsichtig in deiner Umgebung bist, dann solltest du keine Probleme haben. Es schadet auch nicht, einen Freund auf die Tour mitzunehmen.

Viele Bordelle in Buenos Aires senden bestimmte Hinweise, und sie sehen von außen oft aus wie eine unscheinbare Bar. Halte nach undurchsichtigen Fenstern Ausschau, oder zugezogenen Vorhängen, die dir den Blick ins Innere versperren. Diese Bordelle haben oft Namen wie „Dance Club“ oder „Hot Coffee“, was ein beliebter Weg ist um ungewünschte Gäste fern zu halten.

Eine weitere gute Möglichkeit ist, einfach hineinzuschauen. Wenn du ein auffälliges Frauen-zu-Männern Verhältnis vorfindest, dann bist du wohl am richtigen Ort. Und ein garantiertes Anzeichen für ein Bordell ist, dass du nach dem Eintreten die volle Aufmerksamkeit von ein oder zwei Frauen erhältst, aber das weißt du bestimmt schon. Wenn dir gefällt, was du siehst, kannst du einen Preis vereinbaren und ihr dann zu den privaten Teilen des Gebäudes folgen.

Die große Mehrzahl von Bordellen in der Stadt sind ganz einfache Apartment-Gebäude. Es läuft in diesen Läden immer recht einfach ab: Du gehst hinein, meldest dich beim „Front Desk“, oder bei der Madam, worauf sie dir das Line-Up von Frauen präsentieren. Sie sagen dir dann die Preise für bestimmte Zeitfenster. Der Standard ist immer 1 Stunde, und du kannst dich darauf einstellen, zwischen 750 und 1.500 ARS für eine komplette Session inklusive Sex zu bezahlen.

Auf was du aufpassen solltest

Das ist mindestens genauso wichtig. Buenos Aires kann ein tückischer Ort sein, wenn du alles nur durch die rosarote Brille siehst, oder dich von den übereifrigen Damen (aber auch Männern!) in den Bars und Clubs unter Druck setzen lässt. Leichtgläubige Touristen oder einfach uninformierte Männer, die glauben, dass sie in dieser Stadt ohne Probleme schnellen und günstigen Sex bekommen wie in den Nachbarländern bringen sich nicht selten in problematische Situationen.

Überall in der ganzen Stadt, und vor allem in den touristischen Gegenden, gibt es Männer, die sich darauf spezialisieren, Single Gringos oder sogar Gruppen von ihnen anzusprechen. Sie geben dir oft Flyer von einem „Cabaret“ oder ihrem Bordell, meist mit Bildern von Frauen, die es dort gar nicht gibt. Und die Cabarets sind auch meist keine richtigen Cabarets.

Wenn du das Angebot dann annimmst und tatsächlich dorthin gehst, wirst du fast immer über den Tisch gezogen. Sie machen das meist mit verrückt teuren Getränken für die Ladies, und du wirst den Laden garantiert ohne eine Erektion verlassen. Und das ist wirklich noch das gute Szenario, es gibt auch noch ganz andere Geschichten wie so ein Besuch enden kann.

Wenn du also jemanden siehst, der Flyer verteilt, oder versucht, dich in sein Bordell einzuladen – gehe nicht darauf ein. Es ist die reinste Abzocke. Diese Typen sind auf leichtgläubige Touristen angewiesen – sei nicht einer von ihnen. Das gleiche gilt für Flyer, die du irgendwo hängen siehst (zum Beispiel an einem Straßenmasten). Wenn du tatsächlich eine Frau von diesem Flyer triffst, wird sie nicht die Frau vom Bild sein, und dein Rendezvous verläuft auch meist nicht sonderlich gut.

Strip Clubs in Buenos Aires

Es gibt so einige von diesen legitimen Bordellen in Buenos Aires. Sie operieren mehr oder weniger wie typische Strip Clubs – du kannst dir dort in Ruhe jemanden aussuchen, anstatt auf Druck jemanden innerhalb einer Minute aus einem Line-Up auszuwählen oder den typischen Small Talk in der Bar zu führen.

Strip Clubs findet man in ganz Buenos Aires verteilt, und auch wenn du es ganz ruhig angehen lassen und erst einfach nur mal dein Bierchen trinken kannst, ist es hier ganz normal, dass die Männer direkt auf die Frauen zugehen und sie offen nach einer Sex-Session vor oder nach ihrem Tanz fragen. Es ist ohne Frage ein interessantes System, und garantiert eine super Atmosphäre.

Einige Clubs, wenn auch nicht viele, erlauben es dir mit einem der Girls in ein Telo (Love Motel – Stundenzimmer) zu gehen, aber die meisten Clubs haben separate Bereiche für den Sex. Ziemlich bequem, oder? Ohne Frage ein Bordell im wahrsten Sinne des Wortes.

Es ist auch wichtig zu wissen, dass es vor diesen Strip Clubs öfter Frauen direkt vor dem Eingang gibt, die dort ihre Services anbieten. Es empfiehlt sich, bei den Girls drinnen zu bleiben, es sei denn, du suchst nach einem günstigeren Deal.

Hier sind die momentan 3 beliebtesten Strip Clubs in Buenos Aires:

Cocodrilo – Palermo

Buenos Aires Strip Club

Womöglich das bekannteste Bordell in Buenos Aires. Cocodrilo hatte schon einige nationale und internationale Berühmtheiten zu Gast – wie Diego Maradona, und wie behauptet wird sogar einen Besuch von Bill Clinton. Der Laden ist immer gut besucht, und die Frauen arbeiten hier relativ lange, weil sie gut behandelt werden und es genießen, hier mit einigen gutbetuchten Männern in Kontakt zu kommen.

Der Ablauf ist einfach, aber du musst möglicherweise eine Eintrittsgebühr bezahlen, vor allem spät abends und am Wochenende. Die Getränkepreise haben es richtig in sich, ebenso wie die Sexpreise der Frauen. Aber nochmal, das Cocodrilo ist eine Institution in Buenos Aires, und dafür muss dann auch gezahlt werden. Leider werden sie von dir als Deutscher (= Gringo) mehr verlangen als für einen einheimischen Argentinier, aber so ist es auch in den meisten anderen Ländern in der Region.

Die Sexpreise hier hängen sowohl von der Tageszeit als auch von den Frauen ab, aber du solltest dich einstellen, zwischen 500-750 ARS für Getränke und/oder Eintritt sowie weitere 1.500-4.000 ARS für eine „Session“ zu bezahlen. Genieße es.

Black – Recoleta

Black ist vor allem bei den Einheimischen extrem beliebt, und es ist einer der etabliertesten und bestgeführten Strip Clubs / Bordelle in der Stadt. Er gehört eher zu den exklusiveren Arten von Clubs, und es befindet sich direkt gegenüber vom berühmten Alvear Palace Hotel.

Sobald du dort hineingehst, wirst du die riesige zahlenmäßige Überlegenheit der Frauen im Vergleich zu Männern feststellen, was dir eine riesige Auswahl bietet. Es kann fast ein wenig überwältigend sein, aber natürlich auf eine gute Art. Es tanzen immer ein paar Girls auf der Bühne (Pole Dancing), und du kannst dich setzen, entspannen und dabei die (etwas überteuerten) Getränke genießen, während du deinen Blick durch den Raum schweifen lässt.

Es empfiehlt sich aber, nicht allzu lange mit der Auswahl zu warten, es sei denn, du willst deine Getränkerechnung so richtig in die Höhe treiben. Stell dich darauf ein, zwischen 1.500 und 4.000 ARS für eine Sex Session zu bezahlen. Teuer, aber die Ladies hier sind extrem attraktiv und kein Vergleich zu den meisten Frauen, die du in den „normalen“ Bars triffst.

Madahos – Recoleta

Madahos ist genau das Gegenteil von diskret, weil sie ziemlich stolz auf ihr Angebot sind. Auch dieser Strip Club befindet sich in Recoleta. Madahos ist ein recht exklusiver Club (bemerkst du die Gemeinsamkeiten hier?), und deshalb solltest du schon ein paar Tausend Pesos im Geldbeutel haben. Du musst den Ladies einen teuren Drink kaufen, damit du überhaupt erst mit ihnen ins Gespräch kommen kannst, und der Preis für die Session ist natürlich nochmal deutlich teuerer als der Getränkepreis.

Madahos ist mittlerweile für viele eine beliebte Alternative zum Cocodrilo, weil es etwas moderner ist und sich einfach neuer und frischer anfühlt mit einem besseren Personal. Das ist natürlich eine subjektive Meinung, deswegen einfach selbst beim Crocodilo vorbeischauen und dann siehst du schon, ob es dir dort gefällt.

Für Getränke und Sex, kannst du damit rechnen um die 4.000 ARS auszugeben. Aber nochmal, hier gibt es an den meisten Abenden richtig heiße 8er-10er Chicas. Ein Besuch lohnt sich allemal, auch wenn du nur genügend Geld hast, um es dir mal anzuschauen.

Du findest die Standorte aller erwähnten Orte auf der Karte am Ende des Guides.

Sex Massagen in Buenos Aires

Erotische Massagen sind in ganz Südamerika beliebt, und vielleicht am beliebtesten hier in Argentinien. Man findet unzählige Massage Salons bzw. Parlors wo immer man hingeht, und sie sind relativ einfach zu finden, weil die meisten von ihnen sehr offen und direkt in ihrem Serviceangebot sind.

Das Schlüsselwort, nach dem du bei einem Massage Salon Ausschau halten musst, ist „Relax„. Wenn sich dieses Codewort auf ihrer Serviceliste befindet, kannst du davon ausgehen, dass du dort mindestens eine Art von Happy Ending bekommst, wenn nicht sogar den kompletten Sex Service. Einige Läden massieren ihre Kunden sogar richtig, was noch erfreulicher ist. Andere wiederum geben dir nur eine Alibi-Massage, bevor sie schnell zu wichtigeren Dingen übergehen.

Auch wenn viele Läden auftauchen und nach kurzer Zeit wieder verschwinden, gibt es doch einige davon, die sich schon ein paar Jahre lang gut gehalten haben. Wenn du noch Zweifel hast, frage einen einheimischen Argentinier oder deinen Taxifahrer.

Es läuft eigentlich immer gleich ab. Du gehst in den Massage Salon hinein, wählst eines der Mädchen aus und folgst ihr in eines der privaten „Massagezimmer“ für deine Session. Einige Shops bieten verlängerte Sessions bis zu 1,5 Stunden an. Der Preis beinhaltet meist nur die Massage. Gewisse Extras, wie Hand Job, Blow Job oder Sex (oder eine Kombination aus allem) werden dann separat mit dem Mädchen im Zimmer vereinbart – und dort auch bezahlt. Ein Trinkgeld sozusagen. Anschließend duscht du dich, ziehst dich um und sagst adios.

Auch wenn die meisten Läden ein typischer „Walk-In“ Service sind, gibt es auch so einige „Masseurinnen“ online, die meisten von ihnen sind genau genommen Escorts, die aber bestimmte Arten von Massagen anbieten. Masajes.com.ar ist ein beliebtes Portal, voll mit Profilen und Kontaktinfos von einigen Frauen in der Gegend. Du kannst dir ihre Bilder und Services anschauen, und natürlich auch ihre Preise und Telefonnummern. Das ist eine gute Möglichkeit für einen In-Call zu deinem Hotel, was immer eine sehr bequeme Option ist.

Hier sind einige der beliebtesten erotischen Massagen in Buenos Aires, die es schon seit einigen Jahren gibt, und immer eine gute Auswahl an Frauen zu meist fairen Preisen haben:

  • Barbaras Spa in Cardoba
  • Magic Hands in Cordoba
  • Markus Day Spa For Men in Recoleta
  • Belgrano Brisa Massage in Esmeralda
  • Colegiales in Cespedes
  • Armony Spa in Cerrito

Die Preise sind von Ort zu Ort unterschiedlich und hängen natürlich auch vom Girl, vom Zeitfenster und auch von den Services ab (voller Sex Service kostet natürlich mehr als nur ein öliger Hand Job). Du musst ihnen auch oft im Voraus ein Trinkgeld anbieten. Frage deine Lady immer zuerst was sie anbietet, und erinnere sie ruhig höflich daran sich etwas mehr ins Zeug zu legen, wenn du dich auf den Rücken drehst und sie noch nicht so richtig auf Touren ist.

Höflichkeit wirkt sich hier natürlich immer positiv auf den Service aus. 750-1.000 ARS ist ein typischer Preis für einen Besuch im Massagesalon in Buenos Aires, und du kannst ihr noch zusätzlich 100-200 ARS Trinkgeld für gewisse Extras geben.

Karte von Strip Clubs & Sex Massagen in Buenos Aires

Ich habe die Strip Clubs mit der pinkfarbenen Stecknadel und die Sex Massagen mit der gelben Stecknadel markiert.

Fazit

Buenos Aires ist nicht gerade die einfachste Stadt um Sex zu haben, aber es ist auch nicht sonderlich schwierig wenn du weißt, wo du hingehen musst und dass du bestimmte Touristenfallen vermeiden solltest. Ja, du zahlst hier generell mehr für Sex als in anderen Ländern in Südamerika, aber wie ich schon erwähnt habe, ist das womöglich okay für dich, wenn du keinen Erfolg damit hattest hier Frauen kostenlos zu treffen.

Es ist womöglich alles ein bisschen überwältigend, aber wenn du einen Club bzw. Massagesalon gefunden hast, der dir gefällt, dann wirst du so deine Zeit hier viel effizienter nutzen können. Die Frauen sind richtig heiß, und die Anstrengung lohnt sich allemal. Und wenn du nicht so gerne in die Clubs gehst, dann hast du immer noch die Dating Seiten als Option um Frauen zu treffen.