5 Orte um Ladyboys in Buenos Aires zu treffen

Zuletzt aktualisiert: Mai 15th, 2018 | in Argentinien | Buenos Aires | Ladyboys | Lateinamerika

Buenos Aires LadyboyArgentinien ist vielleicht nicht das erste Land, an das du denkst, wenn es um die besten Ladyboy-Paradiese der Welt geht, aber es ist besser als du glaubst, und zwar vor allem Buenos Aires. Es ist ja auch eine riesige Stadt, da muss es schließlich eine gewisse Auswahl für Ladyboy-Liebhaber geben.

Das ist aber nicht der einzige Grund. Buenos Aires hat sich zu einer der besten Städte mit Ladyboys in Amerika entwickelt, bekannter ist da wohl nur noch Rio. Die Ladies sind richtig attraktiv und zahlreich, und es gibt so einige Orte in der Stadt, die du besuchen kannst, wenn du eine richtig heiße Transsexuelle treffen willst. Es ist eine der aufgeschlossensten LGBT-Städten nicht nur in der Region, sondern in der ganzen Welt.

Wie auch in jeder anderen Großstadt in Südamerika, solltest du nicht davon ausgehen, dass du einfach irgendwo mitten in der Nacht auftauchen und erwarten kannst, dass du kinderleicht jemand Nettes für die Nacht finden kannst. Du solltest immer vorsichtig in deiner Umgebung sein, und dir über die kulturellen Gepflogenheiten bewusst sein (siehe unten), und dann wirst du auch bestimmt eine “erlebnisreiche” Zeit in Buenos haben.

Was du im Voraus wissen solltest

Buenos Aires ist riesig. Vergleichsweise deutlich größer als New York sowohl im Hinblick auf die Einwohnerzahl und Fläche. Du solltest also im Vorfeld deines Besuchs über folgende Dinge Bescheid wissen:

  • Argentinien ist ein ziemlich liberales Land im Hinblick auf die Rechte für LGBTs. Buenos Aires ist natürlich das Zentrum der Szene, und das allein ist schon ein guter Grund für einen Trip hierher. Die Einheimischen leben den “Live and let Live” Lifestyle, was die Stadt nochmal attraktiver macht. Das Land unternimmt immer mehr Schritte in eine Pro-LGBT-Gesetzgebung, was sich ebenfalls positiv auf den Ladyboy-Tourismus auswirkt.
  • Wie auch in den meisten anderen Ländern in der Region, ist Prostitution hier legal, aber jegliche finanzielle Miteinbeziehung Dritter ist verboten. Außerdem ist Prostitution in bestimmten Gegenden nicht erlaubt, wie den meisten Wohngegenden und Schulen, was aber eher ein Vorteil ist, weil man so die Hot Spots besser eingrenzen und finden kann, wenn man alleine auf der Suche ist.
  • Es ist ein großer Vorteil, etwas Spanisch zu können. Obwohl du auch oft mit Englisch oder nur wenigen Wörter Spanisch “erfolgreich” sein kannst, solltest du schon zumindest ein paar Grundkenntnisse haben – es sei denn, du willst nur Escorts bezahlen, die auch meistens Englisch sprechen. Nimm dir vor deiner Anreise ein wenig Zeit, um die wichtigsten Wörter und Konversationen zu lernen, und du wirst garantiert mehr Spaß haben, vor allem in den Bars und Clubs.
  • Wenn du nicht vor hast, jemanden mit zu deinem Hotel für Sex zu nehmen, dann solltest du dich darauf einstellen, in ein Telo für ein oder zwei Stunden zu gehen. Telos sind die bekannten Love Motels, also Stundenzimmer. Sie verlangen dort meist deinen Ausweis (bzw. Reisepass), und du musst auch deinen Gast registrieren lassen. Das ist nur zu deiner Sicherheit, und natürlich auch der des Hotels, damit keine Probleme auftreten.
  • Sei stets wachsam in deiner Umgebung, und vermeide dringend, dass du wie ein Südamerika-Neuling bzw. ein einfältiger Gringo rüberkommst. Die Working Ladies sind hier sehr aufmerksam, und die Pimps ebenfalls (falls sie welche haben). Hüte dich von den typischen Touristen-Fallen wie den Flyern von Bordellen, die dir unbekannte Männer auf der Straße geben. Und laufe auch nicht mit unnötig viel Bargeld herum, lege deine Wertsachen in das Schließfach in deinem Hotel, inklusive deinem Reisepass (einfach eine Kopie mitnehmen, wenn du ausgehst). Wenn sich etwas nicht gut bzw. verdächtig anfühlt, dann sage adios und gehe woanders hin.
  • November ist der beste Monat für Shemale Action. Dann findet das jährliche Pride Festival statt (meist Mitte des Monats), mit unzähligen heißen Ladyboys, die extra aus diesem Anlass in der Stadt sind. Es geht bei diesem Event meist richtig wild zu, was aber natürlich von Vorteil ist. Das Wetter ist zu dieser Zeit auch richtig gut (Sommeranfang).

Aber keine Sorge, du findest in Buenos Aires das ganze Jahr über genügend Orte um Ladyboys zu treffen:

Ladyboys in Buenos Aires Bars

Es gibt zwar keine 100% Ladyboy-only Bars in Buenos Aires, dafür aber einige Bars, die auf die LGBTs ausgerichtet sind.

Die Ladyboys sind hier nicht so gruppenorientiert wie die Frauen in Buenos Aires, und wenn du schon ein bisschen Erfahrung hast, dann solltest du sie ziemlich schnell erkennen, wenn du deinen Blick durch den Raum gleiten lässt. Als Gringo (ja, als Deutscher bist du einer) wirst du auch nicht annähernd so misstrauisch beäugt als jemand, der nur schnellen und einfachen Sex will – im Gegenteil, den meisten Shemales ist das ja gerade recht. Sei direkt und höflich, und du solltest so einigen Spaß haben.

Die Beach Bar ist vor allem unter Lesben beliebt, aber man findet hier wirklich Frauen und Männer mit allen verschiedenen sexuellen Vorlieben. Es findet dort jeden Mittwoch und Donnerstag eine Live Drag Show statt, was eine hervorragende Möglichkeit bietet eine der Tänzerinnen kennenzulernen, oder andere Ladyboys, die wegen der Show da sind.

Das Casa Brandon ist ebenfalls eine sehr beliebte Bar unter Ladyboys. Man findet dort sogar Bilder-Galerien und auch Live Musik. Auch hier finden jede Woche Live Drag Shows statt, schau einfach mal vorbei – die Show-Tage ändern sich ständig.

Ladyboys in Buenos Aires Nachtclubs

Ladyboys in Buenos Aires Nachtclub

Buenos Aires ist voll von angesagten Nachtclubs, die jede Nacht zahlreiche Ladyboys anziehen, die du treffen kannst. Denke nur daran: Die Partys beginnen immer sehr spät, d.h. in die meisten Clubs solltest du nicht vor 1-2 Uhr morgens gehen. Trinke einfach ein paar Bierchen in einer Bar und warte, bis die Action so langsam startet.

Amerika ist der größte Gay Club in der ganzen Stadt, und hat auch immer einige Shemales, vor allem an Samstagen. Du könntest dort jedes Wochenende hingehen, und bestimmt jemand Nettes für einen One Night Stand finden.

Angels ist ein weiterer beliebter Gay Club, und er hat meist ein höheres Verhältnis von Ladyboys zu Männern als jeder andere Nachtclub in Buenos Aires.

Cocodrilo ist ein richtig wilder Laden, und genau genommen mehr ein Bordell, jeden Abend gepackt voll mit heißen und “aufgeschlossenen” Frauen und Ladyboys. Je nachdem wie attraktiv und selbstbewusst sie sind, verlangen sie zwischen 1.500-4.000 ARS für Sex. Ich komme gleich auf günstigere, bzw. kostenlose Optionen zu sprechen.

Ladyboy Straßenprostituierte in Buenos Aires

Straßenprostituierte sind in Argentinien nicht immer die beste Wahl, aber Buenos Aires hat eine recht beliebte Gegend mit Straßenprostituierten, die mittlerweile weltbekannt ist. Sie befindet sich in Palermo in einem großen Park namens “Bosques de Palermo,” in dem man jeden Abend bis zu 100 Ladyboy Prostituierte findet, sogar während der kühlen Jahreszeit.

Es halten sich dort auch tagsüber ein paar von ihnen auf, aber die richtige Action beginnt wirklich erst nach Sonnenuntergang. Die Qualität ist ungewöhnlich gut für Straßenprostituierte, und die Preise für Short Time Sex sind mit maximal 1.000 ARS (verhandelbar) auch relativ fair. Stelle sicher, dass du ein wenig extra Geld für ein Telo dabei hast, sowie für ein Taxi, um den ganzen Ablauf effizient zu gestalten. Du kannst dem Fahrer auch ein wenig Trinkgeld geben, damit er vor dem Hotel auf euch wartet.

Ladyboy Escorts in Buenos Aires

Die Escort Szene in Buenos Aires blüht und gedeiht, vor allem dank der liberalen Gesetzgebung und Kultur. Auch wenn man ohne Probleme ein Working Girl im Nachtclub treffen kann, sind die Escort Services natürlich die bequemere Option, und man spart sich auch das ganze Spielchen inkl. Small Talk.

Es gibt zahlreiche Ladyboy Escorts in der Stadt, die dich nur allzu gerne dort besuchen wo du wohnst. Stöbere einfach ein wenig durch die Seiten, stelle den Kontakt her (meist anrufen) und spätestens eine Stunde später sollte sie an deiner Tür klopfen.

Sexo3 ist eine der ansprechendsten und beliebtesten Online Escort Seiten. Du kannst dort die Sprache auf Englisch stellen, und dir dann die vielen, heißen Shemales der Stadt anschauen. Eine andere Option ist TS-Dating, sie ist ebenfalls ziemlich beliebt, allerdings nicht ganz so einfach in der Navigation.

Ladyboy Dating in Buenos AiresBuenos Aires Ladyboys auf Dating Seiten

Wenn du nur ungern für Sex bezahlst, oder einfach keinen Erfolg hast, jemanden in den Bars und Clubs zu finden, sind die Dating Seiten die einfachste Möglichkeit um Ladyboys in Buenos Aires kostenlos zu treffen. Vor allem auch dann, wenn deine Spanisch-Kenntnisse nicht so gut sind.

My Ladyboy Date ist die beliebteste Seite für Shemale Dating, und die Buenos Aires Sektion ist natürlich die größte in ganz Argentinien.

Du findest dort zahlreiche nette Ladyboys, die sich gerne mit dir treffen werden, und es ist auch nicht schwierig die wenigen Working Girls unter ihnen auszumachen, wenn du diese vermeiden willst. Auch wenn es immer hilft, ein bisschen Spanisch zu können, kannst du die eingebauten Übersetzer benutzen, um deine Kommunikation zu erleichtern, und viele von ihnen sprechen sowieso ganz gutes Englisch (meist deutlich besser als die Frauen).

Buenos Aires ist immer ein Abenteuer

Du hast jetzt einen guten Überblick, wie du das Beste aus deiner Zeit in Buenos Aires machst. Es ist wirklich eine der aufregendsten Städte in Südamerika, und bietet vor allem auch hervorragende Treff-Möglichkeiten für Ladyboy Liebhaber. Solange du immer aufpasst und deinen gesunden Menschenverstand benutzt, und dich in den Gegenden aufhältst, die ich dir hier empfohlen habe, solltest du auch den einen oder anderen Treffer landen.

Karte von Orten mit Ladyboys in Buenos Aires