Sex mit Frauen in Kolumbien: Auswahl & Preise

Zuletzt aktualisiert: August 13th, 2018 | in Kolumbianische Frauen | Kolumbien | Lateinamerika

Falls du es noch nicht wusstest, Kolumbien entwickelt sich immer mehr zu einem Frauenparadies für Sex mit heißen südamerikanischen Girls. Ja, das Land hatte vor allem in den 1980er und 90er Jahren so einige Probleme, aber in den letzten Jahren hat sich viel geändert, und wird jetzt immer mehr zum Touristenmagnet. Das Ergebnis ist eine boomende Sexindustrie, die zu den einfachsten und günstigsten auf dem ganzen Kontinent zählt.

Wie auch in den meisten anderen Ländern in Südamerika, ist hier Prostitution völlig legal, wenn auch etwas reguliert. Somit hat man die verschiedensten Optionen, um die einheimischen Chicas zu “erleben”, und zwar völlig egal, ob du nun nach Bogota, Medellin oder Barranquilla gehst.

Kolumbianische ProstituierteEs ist hier auch viel einfacher als in den umliegenden Ländern, Mädchen am Abend in den Bars und Clubs kennenzulernen. Kolumbianische Frauen sind viel aufgeschlossener, und in vielerlei Hinsicht auch nicht so diskret. Du kannst natürlich dein Glück immer in den Bars versuchen, aber wenn du zur Abwechslung mal eine schnelle und sichere Nummer willst, dann kannst du auch jederzeit dafür bezahlen. Und da gibt es die verschiedensten Möglichkeiten.

Kolumbien ist ja generell eines der günstigsten Länder in Südamerika, und so wirst du wohl auch nicht sonderlich überrascht sein, dass das “Preis-Leistungs-Verhältnis” für Frauen und Sex hier hervorragend ist. In diesem Guide gebe ich dir die komplette Übersicht zu Sexarbeiterinnen in Kolumbien, und wie viel sie meistens verlangen.

Davor jedoch noch ein paar wichtige Hinweise.

Wie in den meisten Städten in SA, solltest du dich lieber nicht allein spät nachts in den Straßen herumtreiben. Wenn, dann immer in der Gruppe. Das gilt auch für das Rotlichtbezirk in Bogota. Tagsüber solltest du keine Probleme haben, und wenn du wirklich bis spät in die Nacht trinken und dich mit den Frauen vergnügen willst, dann solltest du auf jeden Fall ein Taxi für die Rückfahrt nehmen.

Auch ganz wichtig: Behalte dein Getränk immer im Blick, es sei denn, du bist mit Freunden unterwegs. Diese ganze Tour mit “versetze jemand unter Drogen und schnapp dir seine Sachen” ist leider nach wie vor eine beliebte Aktivität unter vielen armen Einheimischen. Und wenn du wie ein naiver Gringo rüberkommst, merken sie das auch.

Und außerdem empfiehlt es sich, immer etwas Extra Geld für ein Love Motel dabeizuhaben. Auch wenn die meisten Hotels und Apartments in Kolumbien viel entspannter sind, wenn es um’s Frauen mit auf’s Zimmer bringen geht, kann es gut sein, dass du dich gerade in einer komplett anderen Gegend befindest, wenn du ein nettes Mädchen triffst. Es gibt in der ganzen Stadt verteilt Love Motels, und manchmal sind die einfach praktischer.

Okay, und jetzt zu den Kosten.

Kolumbianische Strip Club Frauen

Wie auch in vielen anderen südamerikanischen Ländern, sind in Kolumbien Bordelle nicht erlaubt, was aber nicht heißt, dass es da auch Schlupflöcher gibt. So ziemlich jeder Strip Club im Land ist eine leichte Version eines Bordells. Der Ablauf ist recht einfach, man schaut sich die Frauen wie gewohnt an, und spricht sie dann nach ihrem Tanz an, wenn man noch mehr von ihren “Bewegungen” sehen will. Es halten sich im Club meistens auch andere Working Girls auf, die nicht tanzen.

Die meisten Clubs haben separate Bereiche für den Sex, man kann aber auch eine Gebühr an den Club bezahlen, sodass man das Mädchen woanders hin mitnehmen kann (zum Beispiel zu deinem Hotel). Dafür muss man ihr meistens auch ein bisschen mehr bezahlen, weil man sie ja dann für längere Zeit zur “Verfügung” hat. Trotzdem ist das oft ein besserer Deal, weil man sich so viel besser kennenlernen und amüsieren kann.

Wichtig: Wenn du für die Shows einen Platz in der ersten Reihe haben möchtest, dann musst du oft einen Beer Bucket kaufen (Kübel mit 6 Flaschen Bier), oder eine Flasche Whiskey. Das ist eine Standardregel hier. Die großzügigsten Herrschaften bekommen die besten Sitzplätze.

  • Preise: Es hängt natürlich maßgeblich vom Club und dem Girl ab, wie viel du bezahlst. In den schöneren Clubs kannst du davon ausgehen, ungefähr 250.000 COP für Sex mit einer der Ladies zu bezahlen, und 100.000 COP für ein Zimmer. Die Exit Fee (Barauslöse) ist meistens genauso hoch, aber wie gesagt, die Frauen verlangen dann gerne einen Aufpreis. Biere sind oft recht teuer, manchmal bis zu 30.000 COP, stell dich also darauf ein.

Kolumbianische Bar Freelancers

Du wirst wohl früher oder später Bekanntschaft mit einer Freelancerin in einer normalen Bar machen. Die sind oft ziemlich schwierig auszumachen, weil kolumbianische Frauen von Natur aus sehr aufgeschlossen und sozial sind, und so kann es gut sein, dass sobald du sie auf dein Zimmer einlädst, sie dir plötzlich und unerwartet einen Preis nennt.

Wenn du generell kein Problem damit hast, für Bargirls zu bezahlen, dann sollte das nicht wirklich ein Problem sein: Wenn sie ein “normales” Girl ist und einfach Spaß haben will, dann super, und wenn sie sich als Freelancer herausstellt, dann drück ihr einfach beim Verabschieden ein bisschen Bargeld in die Hand.

  • Preise: 100.000 COP ist der gängige Preis für Bar Freelancers in Kolumbien. Das ist aber natürlich verhandelbar.

Kolumbianische Bordell Frauen

Es gibt tatsächlich auch “richtige” Bordelle in Kolumbien, und die begrenzen sich nicht nur auf die Strip Clubs, die genau genommen als Bordelle laufen. Trotzdem haben manche Bordelle auch Strip Shows von den Girls, es ist immer unterschiedlich. Kolumbianische Bordelle sind im Prinzip Bars, in denen man die Frauen trifft, ein Angebot macht, und anschließend nach oben in ein Privatzimmer für Sex geht, meistens für 1 Stunde.

Manche Bordelle erheben eine kleine Eintrittsgebühr, meistens aber nicht mehr als 10.000 COP. Der einfachste Weg, um Bordelle zu finden, ist einfach in das Rotlichtbezirk der jeweiligen Stadt zu gehen. Dort findest du immer einige, und jedes davon hat mindestens 15 Girls arbeiten, am Wochenende sogar bis zu 70, wenn der Laden recht beliebt ist. Die meisten dieser Bordelle sind etwas “einfacher” als beispielsweise in Rio de Janeiro, erwarte deswegen keine schönen Zimmer mit Duschen und dergleichen.

  • Preise: Die Sessions dauern fast immer eine Stunde, obwohl man manchmal auch für etwas mehr Geld zusätzliche Zeit arrangieren kann. Man kann sich oft sogar eine zweite Chica dazu nehmen, wenn man bereit ist dafür zu bezahlen, und sich die Richtigen aussucht. Die einfacheren Bordelle haben Preise von ungefähr 150.000 COP für eine Stunde, und die schönsten bzw. angesagtesten verlangen 300.000 COP. Man muss meistens keine Zimmergebühr bezahlen, aber falls doch, dann nicht mehr als 50.000 COP.

Kolumbianische Massage Frauen

Die Massage Parlors bieten meistens das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Man findet sie überall in den Städten verteilt, vermeide aber lieber die in den zwielichtigeren Gegenden, in denen sich Bordelle und bestimmte Strip Clubs befinden. Die Anzahl der Frauen ist natürlich je nach Salon unterschiedlich, oft nur 3 oder 4 Girls, aber bis zu 10-15 in einigen der schöneren Spas.

Es handelt sich dabei natürlich um erotische Massagen, und diese beinhalten meist eine “richtige” Massage, während die “Extra” Services (Hand Job, Blow Job oder Sex) im Voraus verhandelt werden und ein Preis festgelegt wird. Die “Behandlungen” dauern von 20 Minuten bis 2 Stunden. Am gängigsten sind aber 30 Minuten und 1 Stunde.

Die Qualität der Frauen in diesen Massage Spas ist oft besser, als man erwarten würde. Oft dauert es aber ein oder zwei Tage, bis man einen Laden mit attraktiven Ladies gefunden hat (die Masseurinnen wechseln gerne ihren Arbeitsplatz).

  • Preise: In den Standard-Salons kosten die Frauen meist 100.000 COP für eine volle Stunde. In den angesagtesten Läden zahlt man aber bis zu 170.000 COP. So ziemlich alle Spas verlangen 30.000 COP für die Massage an sich. Wie auch bei den Escorts, empfiehlt es sich dem Mädchen ein Trinkgeld zu geben, wenn du sie magst und vorhast, nochmal zu kommen – so bekommst du beim nächsten Mal einen noch besseren Service.

Siehe auch: Kompletter Guide zu Sex Massagen & Bordelle in Bogota

Kolumbianische Frauen auf Dating Seiten

Wenn du die Expats fragst, was ihr bevorzugter Weg ist, um Frauen in Kolumbien zu treffen, werden die meisten sagen Columbian Cupid. Das ist die größte Online Dating Seite im Land, und hat tausende junge und attraktive kolumbianische Frauen, von denen alle einen netten Ausländer treffen wollen.

Und auch wenn die meisten der Girls normale Jobs haben, kann man dort auch so einige Freelancers finden, die nur allzu gerne den “Dating Part” (Kaffee, Abendessen, Sightseeing usw.) überspringen und direkt zu deinem Hotelzimmer kommen, wenn du versprichst, ihnen anschließend ein bisschen Geld zu geben.

  • Preise: Natürlich kostenlos, wenn du normale Frauen triffst, und ungefähr 50.000 bis maximum 100.000 COP für die meisten Working Ladies, von denen viele auch die ganze Nacht mit dir verbringen würden.

Kolumbianische Sugar Girls

“Beziehungen zu Ihren Bedingungen” ist der Slogan der Sugar Daddy Dating Seite Seeking Arrangement. Ich wusste nicht, dass es so viele Frauen gibt, die deine Freundin sein wollen, wenn du sie finanziell unterstützt, bis ich mir die Seite selber mal angeschaut habe. Und da sind nicht nur Frauen aus Kolumbien, sondern aus der ganzen Welt, sodass man so ziemlich überall einen “Reisepartner” finden kann.

  • Preise: Die Anmeldung und das Durchstöbern der Girls ist kostenlos, aber wenn du Nachrichten senden und empfangen willst, musst du auf Premium upgraden, ab 79,95 USD pro 30 Tage.

Kolumbianische Escort Girls

Richtig heiße Frauen findet man auch bei den Escort Services, die bequem gebucht werden können und direkt zu deinem Hotel kommen, was Zeit, Mühe und manchmal auch Geld sparen kann.

Es gibt verschiedene Escort Agenturen wie Solita Spara Ti, auf denen man sich die Bilder (und oft auch Videos) der Girls anschauen kann, sowie ihre Eigenschaften und natürlich die Preise. Manchmal kann man sogar gezielt nach Haarfarben, Body Types, Services, Alter und mehr suchen.

  • Preise: Escorts sind natürlich nicht gerade günstig, aber man bekommt, was man bezahlt. Die Kosten hängen immer vom Service und der Frau ab, aber wenn man eine 10er möchte, zahlt man ca. 300.000 COP für 1-2 Stunden. Zusätzliche Sex Akte und Services kosten extra, kann sich aber durchaus lohnen. Informiere dich auf jeden Fall vorher darüber, was deine Dame bereit ist zu tun.

Kolumbianische Straßenprostituierte

Das sollte wohl nicht unbedingt deine erste Wahl sein, was aber nicht heißt, dass die Auswahl in dieser Kategorie nicht groß ist. Es gibt so einige Straßenprostituierte in Kolumbien, und wie immer sind das auch die günstigsten. Egal, in welcher Stadt du dich befindest, sie sind einfach zu finden, vor allem in Orten wie Bogota und Medellin, die designierte Gegenden für sie haben.

Wie auch in jeder anderen Stadt, sei vorsichtig. Benutze immer deinen gesunden Menschenverstand – und Kondome. Wenn du wirklich vorhast, nach einer attraktiven Prostituierte auf der Straße zu suchen, dann solltest du das lieber tagsüber tun, weil es dann viel sicherer ist, und du das Geschehen besser unter Kontrolle hast.

  • Preise: Abhängig von der Gegend, der Tageszeit und der Attraktivität der Frau, zahlt man so zwischen 40.000 und 90.000 COP für Short Time Sex, was schon recht gut ist, vor allem, wenn du eine etwas jüngere und heißere Chica findest. Trotzdem wirst du in 90% der Fälle mit den anderen Optionen besser fahren.

Okay, du hast jetzt hoffentlich eine gute Vorstellung davon, wie viel du während deiner Zeit in Kolumbien für Sexarbeiterinnen ausgeben wirst. Wenn du glaubst, dass ich eine bestimmte Art von Prostituierte vergessen habe, dann hinterlasse einfach unten einen Kommentar und ich werde sie auf diese Liste hinzufügen.